Beueler FDP sieht Entwicklung in und um die Beueler City mit Sorge

Der Beueler FDP-Bezirksverordnete Prof. Dr. Wilfried Löbach sowie FDP-Planungssprecher Falk Kivelip begrüßen die Meldungen über die Errichtung eines medizinischen Leistungszentrums am Rande des Mirecourtviertels: „Mit diesem 40-Millionen-Bauprojekt wird der Kreuzungsbereich L16/ Sankt Augustiner Straße ein urbanes Gesicht bekommen. Bisher ist dieser Kreuzungsbereich trotz seiner unmittelbaren Nähe zum Beueler Zentrum lediglich ein gesichtsloser Verkehrsknoten.“

Die beiden liberalen Politiker sehen neben diesem positiven Aspekt aber auch Anlass zur Kritik: „Wir sehen hier für das Beueler Zentrum eine Entwicklung, die uns aufmerken lässt. Rund um das Beueler Zentrum geht es in großen Schritten vorwärts, ob es dieses 40-Millionen-Projekt ist oder die Realisierung eines Discounters und weiterer Geschäfte an der Gartenstraße neben der Haltestelle der Linie 66 in Vilich. Beim Beueler Kernproblem – der Bebauung des Rathausareals und der architektonischen Abrundung zum Konrad-Adenauer-Platz hin – gibt es dagegen keinerlei Fortschritte.“ Für die FDP behält die Bebauung des Rathausareals höchste Priorität; andere Projekte dürfen in den Augen der Liberalen nicht dazu führen, dass dieses Thema mit halber Kraft vorwärtsgetrieben wird.