Neuer Arbeitskreis: Spielflächen in Bonn

Ob im Baumschulwäldchen, in der Rheinaue oder auf der Waldau, in Bonn sind in einzelnen Stadtteilen in den letzten Jahren repräsentative neue Spielplätze entstanden.

An einigen anderen Stellen fristen diese allerdings ein Schattendasein. Grünpflege und Sauberkeit werden dort vernachlässigt. Für die Betreuung sind mehrere Ämter in der Verwaltung verantwortlich, die Zuständigkeiten oft undurchsichtig. Es mangelt weniger an Gestaltungswillen als an Umsetzungskraft.

Unser Arbeitskreis setzt sich für integrative, generationsübergreifende und ansprechende Spielflächen in der Bundesstadt Bonn ein. Wir möchten dabei das bürgerschaftliche Engagement von Spielplatzpaten, Vereinen und Initiativen sowie die Schaffung effektiver Strukturen in Planung und Bestandspflege fördern.

Während der Corona-Pandemie werden Spielplätze zu einem der wenigen Orte, an denen Kinder ihr Recht auf Spielen und freie Entfaltung ausüben können. Wir wollen diese Orte der Begegnung auch für Eltern und Großeltern für die Zukunft qualitativ ausbauen.

Auch die sich abzeichnende Transformation der Innenstädte erfordert Planungsentscheidungen, die dem dort wachsenden Bedarf nach echtem Erlebnisraum mit hoher Aufenthaltsqualität für alle Altersklassen schon heute Rechnung tragen.

Anregungen und Vorschläge zu Spiel- und Freizeitflächen in Bonn sind sehr willkommen ! 

Koordination des Arbeitskreises: Sebastian Kempka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.