Stamp und Müller-Rech auf vordere Plätze gewählt

NRW-FDP stellt Landesliste zur Landtagswahl 2022 auf.

Am Sonntag, 13. Juni, fand die Landeswahlversammlung der nordrhein-westfälischen Freien Demokraten unter Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen in der Messehalle in Dortmund statt.

Die Delegierten wählten den stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Joachim Stamp mit 92% auf Platz 1 der Landesliste. Stamp ist seit 2012 Abgeordneter und seit der Landtagswahl 2017 auch stellvertretender Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen sowie Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. Der 50-jährige ist in Röttgen beheimatet und Ehemann und Vater von zwei Töchtern. Er ist auch vor  allem kommunalpolitisch vielen Bonnerinnen und Bonnern bekannt. Bei den Kommunalwahlen 2004, 2009 und 2014 holte er jeweils mit fast zwei Dritteln aller Stimmen das Direktmandat in Röttgen/Ückesdorf. Bei der Landtagswahl 2022 kandidiert er im Wahlkreis 30 (Bonn II).

Auf Platz 14 wurde Franziska Müller-Rech mit 82% gewählt. Müller-Rech ist seit der Landtagswahl 2017 Abgeordnete im Landtag und dort schulpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion. Die 35-jährige Kreisvorsitzende der Bonner FDP wohnt im Musikerviertel und kandidiert im Wahlkreis 29 (Bonn I).

„Die FDP ist stark aufgestellt. Mit Joachim Stamp und Franziska Müller-Rech machen wir Bonn ein hervorragendes Angebot zur Landtagswahl im nächsten Jahr. Beide werden für ihre Arbeit weit über die Grenzen der eigenen Partei hinaus anerkannt und respektiert.“, so Alexander Graf Lambsdorff, Bonner Bundestagsabgeordneter und Kandidat im Bonner Wahlkreis für die Bundestagswahl im Herbst 2021.

Aktuell sitzen 28 Freie Demokraten im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.