Gastgewerbe & Gastronomie

(30.08.2016) Redüttchen öffnet wieder


Redüttchen: Wie geht es weiter?

(06.01.2015) Welche Ergebnisse haben die Gespräche zwischen der Stadtverwaltung und dem Pächter von Redoute und Redüttchen, die im vergangenen Jahr mit dem Ziel angekündigt worden waren, eine Lösung zu finden, das Gasthaus „Redüttchen“ wieder ganztägig für das Publikum zu öffnen? Über welche vertraglichen und noch verhandelbaren Möglichkeiten verfügt die Verwaltung, das „Redüttchen“ durch den Pächter wieder ganztägig öffnen zu lassen. Gehen die Umsätze, die durch den Pächter in der Redoute erwirtschaftet werden, über die vertraglich vereinbarte Grundpacht hinaus. Wenn ja, wie weit?

Nach wie vor ist die mittlerweile dauerhafte Schließung des Gasthauses „Redüttchen“ nicht nur mehr ein untragbarer Zustand, sondern angesichts einer Erklärung des Pächters aus dem vergangenen Jahr, die Redoute sei an Wochenenden mit Veranstaltungen stets und völlig ausgebucht, auch ein Skandal.  Angesichts dieser Umsätze, die der Stadtkasse mittlerweile auch die gewünschte über die vereinbarte Grundpacht hinaus gehende Umsatzpacht bescheren müsste, muss dringend geprüft werden, ob der wirtschaftliche Erfolg des Betriebs der Redoute nicht ausreicht, um auch das „Redüttchen“ wieder zu öffnen, wenngleich dadurch die eventuelle Umsatzpacht reduziert würde. Es ist nach wie vor untragbar, dass dieses Gasthaus im Herzen der City geschlossen bleibt. Es darf auch nicht im Interesse der Stadtverwaltung sein, dem Pächter nicht Möglichkeiten zu eröffnen, wie der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt werden kann.
Schließlich ist es nach wie vor unverständlich, dass das das „Redüttchen“ nach Auskunft des Vorpächters bis zu dessen Sanierung Gewinn abgeworfen hat und sich nach dessen Übernahme durch den Kölner Pächter plötzlich nicht mehr rentiert. Befragte professionelle Gastronomen sehen die Ursache darin in einem verfehlten gastronomischen Konzept, das den Gästen nicht zugesagt hat.
Nicht-öffentliche Antworten mögen im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung beantwortet werden. Die Antragsteller behalten sich eine Akteneinsicht vor.


Zukunft des Redüttchens?

(24.07.2014) Kaum jemand in Bad Godesberg bezweifelt, dass die Schließung des Redüttchens ein Stich ins Herz der Bad Godesberger ist, die das kleine Gasthaus immer gerne besucht haben. Keiner bezweifelt ernsthaft, dass in diesen wertvollsten historischen Bereich von Bad Godesberg Leben in Form von lebendiger Gastronomie hinein gehört, vor allem dann, wenn eine komplette gastronomische Infrastruktur vorhanden ist. Kaum einer bezweifelt, dass das Redüttchen so schnell wie möglich wieder eröffnet werden muss.  Dem Vernehmen nach hat es zwischen Stadt und Betreiber bereits Gespräche gegeben, die zum Inhalt hatten, das Redüttchen wieder zu öffnen, wenn die Pacht entsprechend reduziert werden könnte. Ebenso scheint der Betreiber bereit zu sein, am augenblicklichen Konzept Veränderungen vorzunehmen, die wieder mehr Publikum anziehen sollen.  Die Fragesteller sind der Überzeugung, dass im Wege eines Abwägungs-Prozesses zwischen Reduzierung der Pachteinnahmen und der gastronomischen Belebung des zentralen Areals im klaren Interesse der Bürgerschaft und der gastronomischen Anziehungskraft der Bad Godesberger Innenstadt eine Entscheidung zugunsten der Bad Godesberger Bürgerschaft getroffen werden muss. Die Antragsteller würden es nicht verstehen, wenn die Stadtverwaltung eine erträgliche Pachtreduzierung ablehnen und damit eine weitere dauerhafte Schließung des Redüttchens in Kauf nehmen würde. Die Verwaltung sollte sich im Klaren darüber sein, dass bei einer damaligen anderen Vertragsgestaltung, die alle möglichen Gefahren – wie zum Beispiel die Abkoppelung des Redüttchens von der Tagesgastronomie oder auch eine andere Regelung im Hinblick auf die Pacht-Modalitäten – ausgeschlossen hätte, die Situation heute eine andere wäre. Im Übrigen ist zu erwarten, dass auch die Umsatzpacht steigt, wenn das Redüttchen wieder Umsatz erwirtschaftet.


 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Red%C3%BCttchen-%C3%B6ffnet-Mitte-September-article3344376.html