Kein Durchschnittsabitur 2021!

Nicht schon wieder die Diskussion… 🙈

Wie auch schon im letzten Jahr fordert die GEW auch 2021 ein Durchschnittsabitur wegen der Corona-Pandemie. Ihrer Meinung nach sollen nur die Unterrichts- bzw. Vornoten die Endnote bestimmen und alle Abschlussprüfungen abgesagt werden. Die Argumente haben sich nicht geändert. Meine große Sorge ist immer noch, dass das die NRW-Abschlüsse 2021 im Vergleich zu anderen Ländern oder Jahrgängen entwerten würde. Das wäre allen Schüler:innen gegenüber schreiend unfair, die ihre gesamte Schullaufbahn auf Ihren Abschluss hingearbeitet haben. ❌

Ehrlicherweise bin ich sehr sauer darüber, dass die GEW diesen unsinnigen Vorschlag jetzt noch einmal aufwärmt. Das versetzt die Schüler:innen der Abschlussjahrgänge nur in unnötige Unruhe – und das braucht kein Mensch. Mir haben übrigens mehrere Absolvent:innen 2020 geschrieben, dass sie sehr stolz auf das Erreichte und froh darüber sind, dass wir die Prüfungen letztes Jahr nicht abgesagt haben! 💪

Mit uns wird es auch in diesem Jahr keine Corona-Notabschlüsse geben. Ich finde, wir sind es den Schüler:innen der Abschlussjahrgänge schuldig, dass sie bei der Bewerbung auf Ausbildungs- und Studienplätze mit Abschlüssen aus anderen Jahrgängen und Bundesländern konkurrieren können und einen vollwertigen Abschluss erhalten! Wie furchtbar wäre das, wenn Du 10, 12 oder 13 Jahre auf etwas hinarbeitest, was dann als „Gummi-Abitur“ oder „Schmalspurabschluss“ abgewertet wird?! Nicht mit uns! 🚫