Rückkehr zum Wechselunterricht

Ab nächsten Montag geht es in den NRW-Schulen wieder im Wechselbetrieb weiter! Das gilt für alle Städte und Kreise mit einer 7-Tages-Inzidenz unter 200. Wie auch vor den Osterferien wird der Präsenzteil in kleinen Gruppen und unter strenger Einhaltung der Hygieneregeln stattfinden. 📚

Zusätzlich zu den vorhandenen Maßnahmen wird ab nächster Woche auch die angekündigte Testpflicht starten und für mehr Sicherheit an den Schulen sorgen. Schüler:innen, die sich nicht testen lassen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Nach den anfänglichen Lieferproblemen seitens des Logistikunternehmers sind in der letzten Woche alle Lieferungen planmäßig abgelaufen. Mehr Infos zu den Testungen findet ihr übrigens zum Nachlesen in meinem Beitrag von letzter Woche. 🚚

Damit möglichst alle Kinder und Jugendlichen sicher an den Präsenzphasen teilnehmen können, appelliere ich an alle Eltern, dass sie ihre Kinder bei Symptomen bitte weiterhin natürlich nicht in die Schule schicken. Bei Anzeichen auf eine Infektion sollte eine Familientestung durchgeführt werden; die kostenfreien Bürgertests sind hierfür eine gute Möglichkeit. Zudem setze ich fest darauf, dass alle Eltern ihre Kinder an den Tests teilnehmen lassen, ihnen mögliche Ängste nehmen und erklären, dass regelmäßige Tests in einer Pandemie zwar lästig, aber notwendig sind. 🧬

Ziel unserer Bemühungen und die der Schulen ist es, dass so viel Präsenzunterricht wie möglich stattfinden kann. Die AHA-L-Maßnahmen und Testungen sorgen dafür, dass die Schulen sicherere Orte werden. Insbesondere schaffen wir damit, dass auch in diesem Jahr alle Schüler:innen der Abschlussklassen einen vollwertigen und vergleichbaren Abschluss erhalten und die Prüfungen fair und sicher ablaufen können.