Fußball gucken ohne Ton?!

Gestern hat die Stadt Bonn bekanntgegeben, dass in diesem Jahr die Bonner Gastronomie die Spiele der Fußball-EM angeblich nur ohne Ton (!) zeigen dürfe. Als Begründung hierfür gab die Stadtspitze an, dass Bund und Land nicht die erforderlichen Rechtsgrundlagen geschaffen hätten, um den Gastronomiebetrieben die erforderliche Genehmigung zu erteilen.

Mich überrascht sowohl die Vorstellung, Fußballspiele ohne Ton zu zeigen (😵), als auch die Begründung der Stadtverwaltung. Sie offenbart eine erschreckende Unkenntnis der einschlägigen Regeln! In der Sitzung der FDP-Landtagsfraktion NRW wurde ich fast ausgelacht für die Nachfrage, denn im Rest des Landes freuen sich Fußball-Fans und Gastronomie gleichermaßen auf eine EM-Übertragung unter den geltenden Corona-Regeln.

Also: Die Landesregierung land.nrw hat heute auf besonderen Wunsch einer einzelnen Stadt noch mal klargestellt, dass nach dem Landes-Immissionsschutzgesetz in der Außengastronomie auch Tonübertragungen bis 24 Uhr zulässig sind. Vorbehaltlich der Coronalage steht also einer Fußball-EM mit Bild und Ton in der Außengastronomie in Bonn hoffentlich jetzt nichts mehr im Wege!!

Liebe Katja Dörner, ich wiederhole mein Angebot: Die Stadt Bonn hat vier engagierte Landtagsabgeordnete, die sich mit Freude und Fleiß in Düsseldorf jeden Tag für ihre geliebte Heimatstadt einsetzen. Unser Bonner Stellvertretender Ministerpräsident Joachim Stamp, meine CDU-Kollegen Guido Déus und Dr. Christos Katzidis und ich helfen IMMER gerne dabei, solche Unklarheiten für die Bonner:innen im Vorfeld zu vermeiden.

(Das Bild ist übrigens von der EM 2016 beim Rudelgucken am Kameha in Bonn.)