Weltrheumatag

Der 12. Oktober ist Weltrheumatag. Daher möchte ich Euch heute auf diese unsichtbare Volkskrankheit aufmerksam machen.

Rheuma ist ein Sammelbegriff für chronische Erkrankungen des Bewegungsapparats, oft in Form von Autoimmunerkrankungen. Vereinfacht kann man sagen, dass das Immunsystem heftig überreagiert und der Körper sich selbst angreift.

Hier sind die fünf wichtigsten Rheumafakten für Euch:
1️⃣ Rheuma ist keine Oma-Krankheit. Sie trifft allein in Deutschland rund 20.000 Menschen unter 18 Jahren.
2️⃣ Rheuma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen in Deutschland mit knapp 1,45 Mio. Erkrankten.
3️⃣ Kein Rheuma ist wie das andere. Bei jeder und jedem verläuft die Krankheit anders, ob und welche Gelenke betroffen sind und/oder Sehnen, Weichteile, das Bindegewebe oder sogar Gefäße.
4️⃣ Rheuma ist nicht heilbar. Erkrankte nehmen ein Leben lang Medikamente.
5️⃣ Rheuma ist nicht so leicht zu diagnostizieren. Es gibt so viele verschiedene Symptome und nicht bei allen Verlaufsformen gibt es eindeutige Hinweise im Blutbild. Daher müssen Hausärzte die Erkrankung schnell erkennen und ihre Patienten in die Rheumatologie überweisen. Denn je früher Rheuma erkannt und behandelt wird, desto besser wird die Behandlung anschlagen.

Seit einigen Jahren bin ich übrigens Botschafterin für Junge Rheumatiker:innen der Deutschen Rheuma-Liga NRW. Außerdem bin ich auch selbst Betroffene. Ich habe aber das große Glück, dass es bei mir früh erkannt und behandelt wurde, ich einen fantastischen Rheumatologen gefunden habe und in „Remission“ bin. Das heißt, ich bin aktuell schmerz- und einschränkungsfrei. Das ist bei Rheuma nicht selbstverständlich und dafür bin ich sehr dankbar.