Schule von unterwegs

Habt ihr Euch schonmal gefragt, wie Kinder beruflich Reisender (zum Beispiel aus Schaustellerfamilien) zur Schule gehen? Im NRW betrifft das rund 1.000 Kinder und Jugendliche. 📚

Während der Reisen werden die Schüler:innen an sogenannten Stützpunktschulen unterrichtet. Das kann jede öffentliche Schule in NRW sein. Um Lernstand und Lernfortschritte zu dokumentieren, führen die Kinder und Jugendlichen hierbei ein Lerntagebuch. ✍️

Damit dies künftig leichter wird, haben wir in NRW das Pilotprojekt „Digitales Lernen unterwegs“ (DigLu) gestartet, bei dem das analoge Lerntagebuch durch ein digitales ersetzt wird. Die Schüler:innen erhalten zudem eine „DigLu-Card“, mir der sie sich bei ihren Stützpunktschulen leichter als bisher ausweisen können. 💳

Spannendes Thema – und es passt wunderbar zur Digitalisierungswoche der FDP-Landtagsfraktion NRW. Habt Ihr schon in den Sozialen Medien der Fraktion vorbeigeschaut?