students@school

Um Schüler:innen beim Aufholen der Lernrückstände zu begleiten, hat das Bildungsland NRW eine Initiative gestartet, mit der die Schulen Lehramtsstudierende sowie Studierende aus Studiengängen mit sozialer oder psychologischer Ausrichtung als Unterstützung einstellen können.

Für das Programm, das zunächst in der Ruhrregion startet und ab Januar landesweit angeboten wird, stehen insgesamt 10 Mio. EUR zur Verfügung. Die Studierenden werden für durchschnittlich 7 Wochenstunden auf Basis der Vergütung von Studentischen Hilfskräften im Masterstudium angestellt.

Das Programm „students@school“ ist für die Studierenden eine gute Möglichkeit, wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln und hilft den Schüler:innen gezielt beim Aufholen nach Corona. Ich bin deshalb froh, dass wir in NRW diese Möglichkeit geschaffen haben