Pandemiebedingte Lernlücken langfristig schließen

Um die pandemiebedingten Lernlücken zu schließen, hat das Schulministerium in NRW das Programm „Ankommen und Aufholen“ auf den Weg gebracht. Dieses enthält u.a. rund 50 Mio. EUR für zielgenaue Bildungsgutscheine.

Die Schulträger (meistens die Stadt) verteilen die Bildungsgutscheine, die für individuelle Förderung bei externen Bildungsträgern eingesetzt werden, an die Schulen, die diese wiederum an die Schüler:innen weitergeben.

Ich bin froh, dass das Land NRW diese unkomplizierte Möglichkeit geschaffen hat, um die nach wie vor spürbaren Lücken der Schüler:innen zu schließen. Durch die Bildungsgutscheine können insgesamt 250.000 Kinder und Jugendliche individuell gefördert werden.