Schulfach Informatik stärken

Viele unserer Kinder werden später in Berufen arbeiten, die wir uns heute noch nicht einmal vorstellen können – insbesondere im technischen Bereich. Qualifizierte Informatik-Kenntnisse gehören daher aus unserer Sicht zu den Grundlagen, die Schulen vermitteln müssen. Seit dem Schuljahr 2021/22 ist Informatik ein Pflichtfach in den Klassen 5 und 6 und steht für alle Schülerinnen und Schüler im Stundenplan, damit sie später auch für die Anforderungen der digitalisierten Arbeitswelt gerüstet sind. 💻📱🌐.

Der Mangel an IT-Fachkräften ist sowohl für unsere Wirtschaft als auch für den öffentlichen Dienst sowie die Wissenschaft ein zentrales Problem. Daher ist es wichtig, junge Menschen frühzeitig für Technik, Naturwissenschaften und Informatik zu begeistern und ihnen Möglichkeiten zu geben, praktische Erfahrungen zu sammeln.

Unser Leben und das der Schüler:innen ist bereits heute stark durch die Digitalisierung geprägt. Die Einführung des Pflichtfaches Informatik ist ein wichtiger Schritt, um allen Schülerinnen und Schülern Digital- und Medienkompetenz, informatisches Basiswissen und Grundkenntnisse im Programmieren im Unterricht zu vermitteln. Dieses Wissen will aber auch angewandt werden. Der Pakt für Informatik sieht daher darüber hinaus verschiedene Pilotprojekte vor, in denen die Schulen mit Unternehmen in praxisnahen Projekten zusammenarbeiten. Das ist eine spannende Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler, um erste Erfahrungen zu sammeln und möglicherweise den Grundstein für eine Karriere im IT-Bereich zu legen.