Erfolgreiche Abiturprüfungen

In den letzten beiden Jahren war es uns ein besonderes Anliegen, für die Schüler:innen trotz der Pandemie faire Prüfungen und einen vollwertigen Abschluss zu gewährleisten. Hierfür haben wir zahlreiche Maßnahmen ergriffen, zum Beispiel einen erweiterten Aufgabenpool, späteren Prüfungsbeginn und optionalen Nachschreibetermin. Auch dieses Jahr haben wir zum Wohle der Schüler:innen gegen erheblichen Widerstand der Opposition an den zentralen Abschlussprüfungen festgehalten.

Dass dieser Weg den Schüler:innen gegenüber fair und richtig war, zeigen nun auch die Ergebnisse der Abiturprüfungen. Sowohl die Durchschnittsnote von 2,34 als auch die Durchfallquote von 3,28 % haben sich gegenüber den Vorjahren in NRW verbessert.

Ich gratuliere allen Abiturient:innen und weiteren Absolvent:innen zu ihrem erfolgreichen Abschluss, mit dem sie sich ohne Nachteil gegenüber früheren Jahrgängen für Ausbildungs- und Studienplätze bewerben können. Es war wichtig, einen vollwertigen Abschluss zu ermöglichen und die Schüler:innen nicht mit einem Gummi-Notabitur aus ihrer Schulzeit zu verabschieden.

Kein Durchschnittsabitur 2021!

Nicht schon wieder die Diskussion… 🙈

Wie auch schon im letzten Jahr fordert die GEW auch 2021 ein Durchschnittsabitur wegen der Corona-Pandemie. Ihrer Meinung nach sollen nur die Unterrichts- bzw. Vornoten die Endnote bestimmen und alle Abschlussprüfungen abgesagt werden. Die Argumente haben sich nicht geändert. Meine große Sorge ist immer noch, dass das die NRW-Abschlüsse 2021 im Vergleich zu anderen Ländern oder Jahrgängen entwerten würde. Das wäre allen Schüler:innen gegenüber schreiend unfair, die ihre gesamte Schullaufbahn auf Ihren Abschluss hingearbeitet haben. ❌

Ehrlicherweise bin ich sehr sauer darüber, dass die GEW diesen unsinnigen Vorschlag jetzt noch einmal aufwärmt. Das versetzt die Schüler:innen der Abschlussjahrgänge nur in unnötige Unruhe – und das braucht kein Mensch. Mir haben übrigens mehrere Absolvent:innen 2020 geschrieben, dass sie sehr stolz auf das Erreichte und froh darüber sind, dass wir die Prüfungen letztes Jahr nicht abgesagt haben! 💪

Mit uns wird es auch in diesem Jahr keine Corona-Notabschlüsse geben. Ich finde, wir sind es den Schüler:innen der Abschlussjahrgänge schuldig, dass sie bei der Bewerbung auf Ausbildungs- und Studienplätze mit Abschlüssen aus anderen Jahrgängen und Bundesländern konkurrieren können und einen vollwertigen Abschluss erhalten! Wie furchtbar wäre das, wenn Du 10, 12 oder 13 Jahre auf etwas hinarbeitest, was dann als „Gummi-Abitur“ oder „Schmalspurabschluss“ abgewertet wird?! Nicht mit uns! 🚫

Abitur 2021

Ab dem 23.04. beginnen in NRW die Abiturprüfungen. Uns ist wichtig, dass auch im diesen Jahr sichere und faire Abschlussprüfungen stattfinden und den Prüflingen keine Nachteile durch die Pandemie entstehen. Dafür haben wir schon fünf wichtige Weichen gestellt:

1️⃣. Der Beginn der Abiturprüfungen wird um 9 Tage nach hinten verschoben. So gibt es eine längere Vorbereitungsphase, um eventuell entstandene Lücken aufarbeiten zu können.

2️⃣. Wir haben den Aufgabenpool für die Lehrkräfte erweitert. So gibt es mehr Auswahlmöglichkeiten für wirklich passgenaue Prüfungsaufgaben. ✅

3️⃣. Wir schaffen eine lehrkraftunterstützte Vorbereitungsphase. Das heißt, dass es noch mal mehr Vorbereitung mit den Lehrerinnen und Lehrern zusammen gibt. 🏫

4️⃣. Für den Fall, dass drei Prüfungstermine auf direkt aufeinanderfolgende Tage fallen, schaffen wir die Möglichkeit eines optionalen Nachschreibetermins. 📝

5️⃣. Die externe Zweitkorrektur fällt dieses Jahr aus. ❌

Ich wünsche allen Abiturientinnen und Abiturienten eine gute und wirksame Vorbereitungsphase und viel Erfolg bei den Prüfungen. 🍀