Von vielen Gästen und Zugezogenen wird die Lebensqualität von Bonn gerühmt. Rheinische Toleranz und bönnsche Gelassenheit paaren sich mit dem internationalen Flair von Bonn als Universitäts- und UN-Stadt. Demgegenüber stehen aber auch Probleme wie ein eklatanter Sanierungsstau bei öffentlichen Gebäuden, zunehmender Mangel an bezahlbarem Wohnraum und drohender Verkehrskollaps.
Damit die Bonnerinnen und Bonner auch weiterhin gerne in ihrer Stadt leben können, muss eine Teilhabe aller am öffentlichen Leben möglich sein. Dazu gehören die ausreichende Schaffung bezahlbaren Wohnraums, eine Gewährleistung der Sicherheit an öffentlichen Plätzen zu jeder Tages- und Nachtzeit und eine Verbesserung der Infrastruktur für den öffentlichen und privaten Nahverkehr. Das kulturelle Angebot muss den Ansprüchen von Bonn als Stadt Beethovens entsprechen. Sportstätten und Schwimmbäder müssen bedarfsgerecht modernisiert werden und eine angemessene Aufenthaltsqualität bieten.

 

Bildnachweis: Michael Sondermann | Bundesstadt Bonn